Home  
 
 
  Aktuelles Theater  
 
 
  Aktuelle Spieltage  
 
 
  Archiv  
 
 
  Vorstand  
 
 
  Mitwirkende 2017  
 
 
  Aktivitäten  
 
 
  St. Josefshalle  
 
 
  Lageplan  
 
 
  Links  
 
 
  Kontakt  
 
 
  Gästebuch  
 
 
  Fotogallerie  
 
 
  Login  
 
 
     
 
 
   
 
 
 
a) das Theaterlokal im
Schulhaus ist in eine
Haushaltsschule umzubauen,
b) die Gemeinde leistet einen
angemessenen Beitrag an den
Hallenneubau neben dem
Schulhaus Wyl. Die Versamm-
ung bewilligte 3000 Franken
und beschloss, zur Deckung
dieser Ausgabe die "elfte
Steuer" auch für das Jahr 1936
einzuziehen. Am Stephanstag
1935 konnte die heutige
St. Josefshalle eingeweiht
werden.
 
Von Geldsorgen geplagt
 
Als erstes Theater wurde unter
Mitwirkung vom Musikverein,
gemischtem Chor, Turnern und
Schulkindern das Stück
"Protokollbuch" aufgeführt, und
der Reinerlös samt Tombola
brachte einen Reingewinn von
2000 Franken. Die Halle wurde
in der Folge auf eine Pfarrpfrund
verschrieben und der Pfarrer
war verpflichtet, für den
Unterhalt der Halle zu sorgen.
 
 
 
Der Verein mit den jeweils
grössten Geldsorgen habe nun
alljährlich ein Theaterstück
aufgeführt, ist aus alten
Schriften der heutigen Theater-
gesellschaft zu entnehmen.
Während dem Zweiten
Weltkrieg diente die Halle als
Militärunterkunft und als
Lebensmittellager. Meterhoch
seien Getreidesäcke und
andere Waren gestapelt
worden, und der Bau verkam
voll-ständig.
 
Niemand wollte die
"Lotterbude"
 
Pfarrer Sidler sah sich ausser-
stande, seiterhin für den Unter-
halt der Halle aufzukommen,
und ersuchte die Gemeinde,
den Bau zu übernehmen und
wieder in Stand zu stellen. Der
Gemeinderat teilte ihm aber
mit, "er habe keine Verwendung
für die Lotterbude". Nun
erkannte ein Teil der Vereine
die prekäre Situation, und im
Jahr 1949 gründeten sie die
"Theatervereinigung Muotathal"
 
 
 
Die Trägerschaft bildeten der
Musikverein, der Turnverein und
der Kirchenchor. Nun wurde die
Halle notariell auf die
Vereinigung überschrieben und
mit einem Darlehen der
Gemeinde in der Höhe von
10 000 Franken wurden die
notwendigsten Reparaturen
vorgenommen. Die Halle, in der
nun auch ein Kinofilme
vorgeführt wurden, diente in
den Anfängen ihrer Neuzeit
auch als Kindergarten,
Schulzimmer und Turnlokal.
Finanzielle Gründe führten im
Jahr 1954 zum Austritt aus der
Theatervereinigung.
 
Stets wieder investiert
 
Die Entstehung und Entwicklung
der Muotathaler Theaterver-
einigung ist eine Erfolgsge-
schichte. Tausende von
Besuchern strömen alljährlich
nach Muotathal, und sie sind
nicht nur Theaterbesucher,
sondern auch gute Gäste in der
Gastronomie.
 
Teil 3 der St.Josefshalle>>
 
 
   

Theatervereinigung Muotathal • Postfach 238  •  6436 Muotathal  •  E-Mail info@theater-muotathal.ch