Home  
 
 
  Aktuelles Theater  
 
 
  Aktuelle Spieltage  
 
 
  Archiv  
 
 
  Vorstand  
 
 
  Mitwirkende 2017  
 
 
  Aktivitäten  
 
 
  St. Josefshalle  
 
 
  Lageplan  
 
 
  Links  
 
 
  Kontakt  
 
 
  Fotogallerie  
 
 
  Login  
 
 
     
 
 
     
 
 
   
 
 
 
Aus Hediger-Halle wurde
St. Josefshalle
Die Räumlichkeiten des Muota-
thaler Theaters haben einen
speziellen Charakter und sind
nicht zuletzt auch ein Bestand-
teil des Volkstheaters, welches
alljährlich Tausende von
Besuchern ins Thal zieht. Die
Halle stand früher in Schwyz,
und aus Schwyz stammt auch
die Saalbestuhlung.
 
Seit 1949 spielt in Muotathal die
Theatergesellschaft regelmässig
volkstümliche Theaterstücke,
und Muotathal ist inzwischen
weit über die Kantonsgrenzen
inaus ein Begriff in der
"einschlägigen Szene"
geworden. Die Muotathaler
Theatergeschichte geht aber
weiter zurück. Schon Pfarrer Dr.
Anton Schmid sorgte mit der im
Jahr 1901 gegründeten Jung-
frauenkongregation für regel-
mässige Theateraufführungen
während der Fasnacht.
 
 
 
 
"Man kann mit den jungen
Leuten nîcht bloss beten, man
muss ihnen auch eine Freude
gönnen." Die Frage, ob diese
Aussage des damaligen
Geistlichen die Initialzündung fü
das Muotathaler Theater war,
kann nicht schlüssig
beantwortet werden. Eine
Verbindung zwischen Kirche und
Theater kann in Muotathal aber
mit Sicherheit erkannt werden.
 
Pfarrer Fässler kaufte
"Hediger-Halle"
 
Pfarrer Thomas Fässler erfuhr
im Jahr 1934, dass das
ollegium Maria Hilf an Stelle
der "Hediger-Halle" ein Casino
bauen wollte. Damit die
Muotathaler Vereine ein
geeignetes Lokal für ihre
Anlässe hatten, kaufte er die
demontierte Halle mit seinem
eigenen Geld. Er wollte die
Halle auf der Matte des Franz
Stump in der Nähe der Schule
und der Geistlichkeit aufstellen
und auch die Baukosten
übernehmen.
 
 
 
 
Die Hediger Halle in Schwyz
 
Der Gemeinderat sagte aber
Nein und verlangte: "Der Bau
ist im "Schachen" zu errichten,
mit einem Gemeindebüro und
einem Feuerwehrlokal im Erd-
geschoss." Bauherrin sei die
Gemeinde, die den Betrag von
damals 15 000 Franken
übernehme. Der Restbetrag
sei durch die Vereine aufzu-
bringen, und mit dem Bau
werde erst nach Sicherung der
Restfinanzierung begonnen.
Pfarrer Fässler und Pfarrhelfer
Bissig stellten trotzdem an der
Kirchgemeindeversammlung
folgende Anträge:
 
Teil 2 der St.Josefshalle>>
 
 
   

Theatervereinigung Muotathal • Postfach 238  •  6436 Muotathal  •  E-Mail info@theater-muotathal.ch